top of page
gähnt_edited_edited.jpg
Das Besondere der Russisch Blau Rasse: Product

Besonderheiten

Warum man sich die in die Edel-Rasse Russisch Blau verlieben sollte:

Die Russisch Blau ist sehr sensibel und braucht intensiven Kontakt zur Bezugsperson.

Sie ist ruhig, verspielt, anhänglich und intelligent.

Im ersten Kitten-Jahr ist sie sehr verspielt, was sich anschließend legt und sie eher ruhiger wird.

Sie braucht Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten.  Zu viel Aktion und Hektik mag sie nicht.

Schaut man genauer hin, sieht die russische Samtpfote aus, als ob sie stets lächelt.

Wenn sie aber genervt ist, sieht man das in der Regel auch immer sofort.

Die Russisch Blau ist zurückhaltend kommunikativ und  lernt auch sehr schnell. Mit ihrem Miauen, Schnurren oder auch mit Blinzeln spricht die Katze gerne mit dem Menschen.  Kleine Lerneinheiten, sowie "Sitz!" oder das "Männchen machen", fordern sie heraus und halten ihren Geist wach. So lässt sie es unter Umständen auch zu, dass man ihr auch das "High-Five" beibringt. Eine Katze muss in solchen Lerneinheiten klar ihren Vorteil erkennen, sonst verliert sie leicht das Interesse.

Das Fell der Russisch Blau ist herrlich weich und bei guter Ernährung auch glänzend und blau schimmernd. Sie hat ein ein Unterfell ist genauso hoch wie das Oberfell und bedarf nur wenig Pflege. Sie verliert wenig Haare, außer im Frühling. Da sollte man sie 1-2 Mal  in der Woche bürsten. Wenn ihr diese Art der Massage gefällt, darf es auch öfters sein. Der Haarverlust bleibt, im Vergleich zu anderen Rassen, weiterhin gering. 

Die Anschmiegsamkeit ist auch ein wichtiger Punkt.  Wenn die Katze von einem guten Züchter gekauft worden sind, der auf die Sozialisierung großen Wert legt, ist das Kuschel-Vergnügen garantiert.

Eine Einzelhaltung ist bei allen Hauskatzen generell nicht zu empfehlen, auch bei dieser Rasse nicht.  Kastrierte Katzen brauchen ihren tierischen Kommunikationspartner, besonders, wenn Herrchen und Frauchen lange aus dem Haus sind.

bottom of page